SCHNELLER VERSAND
Wir versenden mit DHL und DPD
 
ZUFRIEDENE KUNDEN
Über 1000 positive Bewertungen
 
GRATIS PRODUKTPROBEN
Produktproben zu jeder Bestellung umsonst

Naturbernstein

Bernsteinschmuck - online kaufen bei Karolingische-Klosterstadt.de

Bernstein: Der älteste Schmuck- und Heilstein der Welt liegt voll im Trend. Immer mehr sind auch junge Menschen fasziniert von den vielen Facetten dieser einzigartigen Fossilie. Die Vielfalt der Farben und Formen des Bernsteins verleihen Ohrringen, Hals- und Armschmuck eine besondere Ausstrahlung. Auch seine heilende Wirkung wird wieder hoch geschätzt. Um Ihnen den Bernstein ein wenig näher zu bringen, haben wir für Sie ein paar wichtige Informationen zusammengetragen.

Entstehung des Bernsteins

Der Bernstein, auch Amber oder Succinit genannt, ist zwar kein Mineral oder Gestein, zählt aber dennoch zu den ältesten und bis heute beliebten Schmuck- und Heilsteinen der Welt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben erwiesen, dass der Bernstein bis zu 260 Millionen Jahre alt ist. Bernsteine, die in der Schmucksherstellung verwendet werden, sind im Schnitt 5 bis 50 Millionen Jahre alt.

Der Bernstein entstand, indem das Harz aus Bäumen, über lange Zeit hinweg eintrocknete und erhärtete. Gewaltige Mengen sanken mittels Verfrachtung durch Wasser, Eis und Brandung in tiefe Sedimentschichten ab, wo sie von Sand, Staub und neu gebildeten Gesteinsschichten zugeschüttet wurden. Über Millionen von Jahren unter Luftabschluss und Druck wurden sie dann zu Bernstein. Mit den Gletschern der Eiszeit gelangten die wertvollen Steine dann in unsere Breitengrade und wurden dicht unter der Erdoberfläche abgelagert.

Die Farben des Bernsteins

Die Vielfalt der natürlichen Farben macht den fossilen Harz zu einem besonderen und sehr ausdrucksvollen Schmuckstein. Die Farbe variiert zwischen hell- bis goldgelb und altert zu rötlich- oder bräunlich-gelb, im Extremfall zu Rottönen. Manchmal hat Bernstein während seiner Entstehung unzählige mikroskopisch kleine Luftbläschen eingeschlossen, die ihn dann in einem milchigen Gelb- oder Weißton erscheinen lassen. Fein verteilter Pyrit verleiht dem Bernstein eine grünliche Nuance. Sehr selten sind blau schimmernde Bernsteine. Die meist vorkommende Farbe ist cognac (man nennt sie auch Bernsteinfarbe).

Die Inklusen im Bernstein

Für Bernstein mit Einschlüssen, wie zum Beispiel von Pflanzenteilen und kleinen Tieren, hat sich der Begriff Inklusen durchgesetzt. Sie wurden über Jahrmillionen hinweg im Bernstein konserviert.
Diese uralten Lebewesen sind überwiegend ausgestorbene Vorfahren heutiger vor allem Insekten wie Fliegen, Mücken, Libellen, Ohrwürmer, Termiten, Heuschrecken, aber auch Asseln, Krebstiere, Spinnen und Würmer sowie vereinzelt Schnecken, Vogelfedern und Haare von Säugetieren. Viele dieser Insekten sind in nahezu perfekten Zustand erhalten, wobei sie sich in exat der Position befinden, in der sie vom Harz eingeschlossen worden sind. Dem Betrachter einer Inkluse wird dadurch, natürlich insbesondere eines tierischen Einschlusses, nicht selten der Eindruck vermittelt, eine Momentaufnahme des bewegten Lebens vor sich zu haben, auch wenn es sich dabei um die Fixierung einer der letzten Sekunden eines Lebens handelt.
Da nur etwa jedes 500. Bernsteinstück einen Einschluss hat, wobei in den Funden oft nur Fragmente der eingeschlossenen Lebewesen vorliegen, sind Stücke mit vollständig erhaltenen Zeugnissen des damaligen Lebens wissenschaftlich besonders wertvoll.

Erhaltung und Pflege des Bernsteinschmucks

Bernstein sollte regelmäßig unter fließendem lauwarmen Wasser gereinigt werden und nicht in die Sonne gelegt werden. Dies führt oft zur Rissbildung oder gar zum Platzen des Bernsteins. Ausserdem sollte er vor Seife und Putzmitteln geschützt werden, da er durch den Kontakt mit diesen Stoffen zerstört wird. Entladen und reinigen Sie Bernstein-Ketten über Nacht in einer Paua-Muschelschale oder mit Hämatit-Trommelsteinen und eines Bergkristalls. Sie laden sich an einer Bergkristall-Gruppe innerhalb von drei Stunden wieder auf.

Die Heilwirkung des Bernsteins

Körperliche Heilwirkung wird dem Bernstein bei Nieren-, Milz- und Magenbeschwerden zugesprochen. Zudem soll er alle Formen von Hautkrankheiten wie zum Beispiel Ekzeme, Warzen, Pickel oder Flechten lindern und ebenfalls bei Leber-, Gallen- und stoffwechselbedingten Hautkrankheiten hilfreich sein. Als Halskette getragen, oder als Bonbon in den Mund genommen lindere er Halsschmerzen.
Zudem soll der Bernstein den Knorpelaufbau anregen, die Schleimhäute stärken und die Wundheilung antreiben. Eine Bernsteinkette um den Hals des Babys gelegt soll dem Kind das Zahnen erleichtern und ihm die Schmerzen nehmen, wenn es die Kette in den Mund nimmt. Bernstein soll nämlich entzündungshemmend wirken.

Neben der körperlichen Heilwirkung wird dem Bernstein auch eine seelisch heilende Wirkung zugesprochen. Er soll zu Wärme und Wohlbefinden verhelfen und anregen dem Leben mit mehr Hoffnung und Optimismus entgegenzutreten. Zudem soll er Ängste und Nervosität lösen und helfen Angst und Depressionen zu überwinden. Außerdem soll er erden und die Ganzheit der natürlichen Ordnung erkennen lassen. Weiter soll er Widerstände abbauen, flexibler machen, die Kreativität fördern die Motivation für die persönliche Wunscherfüllung steigern.

Beim Bernstein spricht man auch von einer spirituellen Wirkung. Der Bernstein soll ein sonniges Wesen fördern, welches sanft und nachgiebig und auch sehr selbstbewusst erscheine. Darüber hinaus soll er zu mehr Spontaneität und Aufgeschlossenheit verhelfen, und aber gleichzeitig Traditionsbewusstsein bewahren. Man glaubt heute, dass der Bernstein Liebe, Stärke, Glück, Heilung, Schutz und die Fähigkeit, angespannte Nerven zu beruhigen, verheiße.

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass die Wirkung von Heilsteinen wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt ist. Sie ersetzt nicht einen ärztlichen Rat oder &¨rztliche Hilfe. Alles in unserem Shop geschriebene ist unsere Meinung und ersetzt keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinn.

¨